Die kirchlichen Dienstleistungen von St. Andreas!

Taufen, Trauung, Konfirmation, Trauerfall, Seelsorge und mehr. Wir sind für Sie da.

Neben den sozusagen offiziellen kirchlichen, mit Gottesdiensten und Andachten begangenen Festtagen wie Ostern und Weihnachten und anderen Anlässen aus dem Kirchenjahr hat in der Gemeinde auch das Begehen von besonderen privaten Lebenssituationen eine hohe Tradition und Bedeutung. Taufen und Konfirmationen sowie Hochzeiten und Bestattungen sind die sogenannten Kasualien, für die wir Ihnen einen festlichen und würdigen Rahmen, Rat und Unterstützung bieten.

Mit Gottes Wort begleiten wir Sie und Ihre Familie, in persönlichen Gesprächen nehmen wir Ihre Gedanken auf und überlegen wir gemeinsam die Gestaltung einer dem Anlass entsprechenden Feierlichkeit wie eines Gottesdienstes oder einer Andacht. Die Inanspruchnahme dieser kirchlichen Dienstleistungen an sich ist für Gemeindemitglieder kostenlos, auch bei musikalischer Begleitung durch unsere Kantorin und die Steinmeyer-Orgel. Die Durchführung sollte sich in Absprache an den Gepflogenheiten unserer Gemeinde orientieren sowie den Kasualverordnungen der Evangelischen Landeskirche entsprechen.

Sprechen Sie uns gerne auch vertraulich an – Ihre Pastorin Ute Parra und Pastor Dr. Kord Schoeler.

Feierliches, Erbauliches und Tröstliches für Geist und Seele.

Taufen

Sie möchten Ihr Kind oder sich taufen lassen?

Nehmen Sie Kontakt zu Pastorin Parra oder Pastor Schoeler auf.
Wir suchen dann gemeinsam einen Termin für die Taufe, der für Sie passt. Wir taufen Ihr Kind oder Sie gern im Hauptgottesdienst Sonntags um 10.00 Uhr oder auch in einem kurzen feierlichen Gottesdienst im Kreis Ihrer Familie und Ihrer Freunde sonntags gegen 12.15 Uhr. Gelegentlich ist auch eine Taufe in unserem Familiengottesdienst oder samstags möglich.

Haben wir einen Tauftermin gefunden, verabreden wir ein Taufgespräch. Dabei geht es zuerst um die offizielle Anmeldung zur Taufe. Dafür benötigen wir von Ihrem Kind eine Geburtsurkunde. Dann sprechen wir über die Bedeutung der Taufe und bereiten miteinander den Ablauf der Taufe vor. Einen Taufspruch, also ein Bibelwort, das Sie Ihrem Kind mitgeben möchten, können Sie zum Taufgespräch mitbringen oder auch anschließend in Ruhe aussuchen.

Ihr Kind muss mindestens einen kirchlichen Paten oder eine kirchliche Patin haben. Paten müssen der evangelischen Kirche oder einer anderen Kirche der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen angehören.

Die Aufnahme in eine Gemeinschaft

Paten, die keiner Kirche angehören, betrachten Sie bitte als familiäre Paten, sie können wie die anderen bei der Taufhandlung dabei sein. Nur eine Urkunde stellen wir für sie nicht aus.
Für die kirchlichen Paten benötigen wir spätestens eine Woche vor der Taufe einen Patenschein, den man bei der eigenen Kirchengemeinde bekommt.

Eine Taufkerze haben wir für jeden Täufling bereit. Sie können aber auch selbst eine mitbringen. Sie wird unmittelbar nach der Taufe an der Osterkerze entzündet.

Bei der Taufe wird der Täufling gesegnet und in eine Gemeinschaft hineingenommen, die wir mit Worte nur schwer beschreiben können. Es ist zunächst die Kirche, aber es ist auch noch viel mehr. Der Täufling wird hineingenommen in die Geschichte Jesu Christi, der alles, sogar Tod und Auferstehung, schon durchlebt hat. Das ist ein unermesslicher Vorschuss an Leben, dass stärker ist als alles, was es uns hier schwer machen kann.

Sprechen Sie uns an!
Pastorin Ute Parra
Pastor Dr. Kord Schoeler
Das Team der Kirchengemeinde